Informationen von A bis Z

Liebe Eltern,
herzlich willkommen in der Grundschule Lenglern mit Außenstelle Harste!
Um für Sie und Ihre Kinder den Start in der Schule zu erleichtern, haben wir wichtige Informationen von A bis Z für Sie gesammelt.
Wir hoffen, Ihnen damit die grundlegenden Fragen beantworten zu können. Sollten Sie weitere Fragen oder Anregungen haben, können Sie uns jederzeit ansprechen.
 
Mit herzlichen Grüßen
Ihre Grundschule Lenglern mit Außenstelle Harste
Arbeitsmaterialien
Vor der Einschulung teilen die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer Ihnen mit, welche Bücher und Materialien Ihr Kind im kommenden Schuljahr benötigt. Arbeitsmaterialien, die „verbraucht“ werden (Stifte, Kleber, Hefte, Arbeitshefte usw.), müssen gekauft werden.
Es hat sich gezeigt, dass es sich lohnt, beim Kauf auf Qualität zu achten. Lassen Sie sich von der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer bzw. einem Fachhändler beraten, wenn Sie unsicher sind und bevorzugen Sie umweltfreundliche Produkte.
Die Anschaffungsliste zu Beginn der Schulzeit ist sehr umfangreich, viele Materialien dienen Ihren Kindern für ein angenehmes und gesundheitsförderndes Schulleben und werden für die gesamte Grundschulzeit angeschafft. In einigen Punkten werden sich die Listen in den verschiedenen ersten Klassen eventuell unterscheiden. Dies liegt in den individuellen Erfahrungen und Wünschen der jeweiligen Klassenlehrkraft begründet.
Vergessen Sie bitte nicht, alle Materialien (z.B. jeden einzelnen Stift) mit dem Namen Ihres Kindes zu beschriften. Besprechen Sie mit ihm, welche Dinge Sie besorgt haben und dass es sorgfältig auf diese achten sollte.
Ausreichend Schlaf
Kinder brauchen viel Schlaf. Schulanfänger sollten möglichst immer zur gleichen Zeit und nicht zu spät ins Bett gehen (spätestens zwischen 19.30 und 20.00 Uhr).
Aufregende Fernsehsendungen oder Mahlzeiten kurz vor dem Schlafengehen sollten Sie vermeiden. Durch Schlafrituale, wie z.B. Vorlesen, Kuscheln, ein Gute-Nacht-Lied oder andere vertraute Rituale schaffen Sie eine entspannte Schlafatmosphäre.
Leiten Sie Ihr Kind dazu an, vor dem Schlafengehen alles herzurichten, was es für den nächsten Schultag benötigt. So kann die morgendliche Hektik vermieden werden.
Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind noch nicht vor der Schule fern sieht. Sollte es sehr früh aufstehen, ermuntern Sie es, ein Buch anzuschauen oder ein Hörspiel zu hören.
Betreuung
Die Kinder der 1. und 2. Klasse haben die Möglichkeit, in der 5. Stunde (12.00 bis 13.00 Uhr) betreut zu werden. Diese Betreuungsstunde findet in der 1. Klasse täglich statt in der 2. Klasse 3x die Woche.
Ihr Kind muss zum Schuljahresbeginn bzw. zum Halbjahr verbindlich für diese Stunde angemeldet werden. Die Betreuung wird durch zwei pädagogische Mitarbeiterinnen in Lenglern sowie zwei pädagogische Mitarbeiterinnen in Harste gewährleistet. In dieser Zeit kann z.B. gebastelt, gemalt, der Schulhof genutzt, gespielt, erzählt und gelesen werden. Eine Hausaufgabenbetreuung wird in dieser Stunde nicht angeboten .
Beurlaubung
Beurlaubungen sollten im Interesse Ihres Kindes nur in unvermeidbaren Ausnahmefällen (z.B. wichtiger Arzttermin, der nur in der Schulzeit erledigt werden kann) oder bei besonderen Ereignissen (z.B. besondere Familienfeiern) in der Schule beantragt werden. Eintägige Beurlaubungen können von der Klassenlehrerin erteilt werden, mehrtägige sind über das Sekretariat zu beantragen.
Elternabende
Elternabende finden nach Bedarf, mindestens aber zweimal pro Schuljahr statt. In gegenseitiger Absprache lädt die/der Vorsitzende der Klassenelternschaft oder die Klassenlehrerin/der Klassenlehrer zu diesem Elternabend ein.
Elternsprechtage
Die jährlichen Elternsprechtage finden in der Regel an zwei aufeinander folgenden Nachmittagen im November statt und werden rechtzeitig durch einen Elternbrief angekündigt.
Sie haben an diesen Tagen die Möglichkeit, sich in Kürze (i.d.R. 10 Minuten) mit den Klassenlehrerinnen und den Fachlehrkräften über schulische Belange ihrer Kinder auszutauschen. 
Entschuldigung im Krankheitsfall / Unterrichtsversäumnisse
Kann Ihr Kind nicht am Unterricht teilnehmen, ist der Schule sofort das Fernbleiben mitzuteilen (Anruf ab 7.45 Uhr unter 05593/447). Unter Umständen (z.B. bei ansteckenden Krankheiten) kann auch ein ärztliches Attest notwendig sein. Fehltage werden als entschuldigt bzw. unentschuldigt im Zeugnis vermerkt. Kann Ihr Kind nur an einzelnen Stunden (z.B. Sport) oder an der Betreuung nicht teilnehmen, teilen Sie dies bitte schriftlich mit, damit die Klassenlehrkraft es an die entsprechende Fachlehrkraft oder pädagogische Mitarbeiterin weiterleiten kann oder wenden Sie sich direkt an die betreffende Aufsichtsperson.
Bedenken Sie bitte, dass kranke Kinder ins Bett gehören und nicht in die Schule. Die Gefahr einer Ansteckung oder das Risiko eines Rückfalls sind zu beachten.
Förderverein
Ausführliche Informationen finden Sie im Kapitel/Abschnitt Förderverein.
Fundsachen / Vergessenes
Sollte Ihr Kind etwas in der Schule verloren oder vergessen haben, empfiehlt es sich, zunächst im Klassenraum oder in aufgesuchten Fachräumen (auch Umkleideräume der Turnhalle) nachzuschauen.
Die Sammelstelle für Fundsachen befindet sich in Lenglern im Treppenhaus im Untergeschoss beim Aufgang zu den Klassenräumen L1 und L2. Schauen Sie auch die Garderobenhaken durch oder fragen Sie direkt bei Herrn Lippert bzw. beim Lehrerkollegium nach.
Die Sammelstelle für Fundsachen in Harste befindet sich im langen Flur. Bei Nachfragen stehen Ihnen die Kolleginnen/Kollegen gern zur Verfügung.
Frühstück
Eine ausgewogene und gesunde Ernährung hilft Ihrem Kind, körperlich fit und geistig leistungsfähig zu bleiben. Im Unterricht erfahren die Kinder von den Zusammenhängen zwischen Ernährung und Gesundheit. Dazu zählt für uns besonders das gesunde Frühstück. Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Kind rechtzeitig aufsteht und vor der Schule noch frühstücken kann. Aber auch nach einem guten Frühstück zu Hause ist die Energie schnell aufgebraucht. In der Schule ist ein Zeitraum von ca. 10 Minuten, meist am Anfang der zweiten Stunde für die 1./2. Klassen, für ein gemeinsames Frühstück im Klassenraum eingeplant. Die Klassenstufen 3 und 4 frühstücken während der ersten Pause von 8.45 bis 8.55 Uhr ebenfalls im Klassenraum. Deshalb gehören ein gesundes Frühstückspaket und ausreichend möglichst zuckerfreie Getränke in die Schultasche.
Gesunde Zähne
Einmal im Jahr werden die Kinder auf Ihren Wunsch vom schulärztlichen Dienst der Gesundheitsämter kostenlos untersucht, aber nicht behandelt. Vielmehr werden die Eltern, Schülerinnen und Schüler darüber informiert, worauf sie bei der Zahnpflege achten sollten und ob evtl. eine Behandlung notwendig ist.
Zusätzlich erhalten die Kinder einmal pro Schuljahr eine Zahnprophylaxe-Stunde durch eine professionelle Prophylaxeberaterin.
Hausaufgaben
Es gibt viele Situationen, in denen wir Hausaufgaben für sinnvoll halten.
Besonders schwächere Kinder benötigen die zusätzliche Übung, Anwendung und Sicherung der im Unterricht erworbenen Kenntnisse, Fertigkeiten und fachspezifischen Techniken.
Bei leistungsstärkeren sowie älteren Kindern dienen Hausaufgaben eher der selbständigen Auseinandersetzung mit Unterrichtsgegenständen.
Kinder sollten die Hausaufgaben nach Möglichkeit selbständig und ohne fremde Hilfe erledigen können. Viele Eltern wollen ihrem Kind bei den Hausaufgaben helfen, damit es in der Schule alles richtig vorlegen kann. Das ist zwar verständlich, erschwert dem Kind aber möglicherweise, selbständiges Arbeiten zu erlernen. Außerdem glaubt die Lehrkraft, das Kind könne etwas allein, was es in Wirklichkeit nur mit Hilfe der Eltern geschafft hat. Dies erschwert die Möglichkeit, helfend einzugreifen und die tatsächlichen Fähigkeiten des Kindes einzuschätzen. Hausaufgaben sind eben Kinderaufgaben. Die Eltern sollten sich für die Arbeiten zu Hause interessieren, Fragen der Kinder beantworten und darauf achten, dass die Aufgaben vollständig und sorgfältig erledigt werden. Wenn Kinder eine Aufgabe wirklich nicht lösen können oder etwas auch nach zusätzlicher Erklärung Ihrerseits gar nicht verstanden haben, sollte dies am nächsten Tag der Lehrkraft mündlich oder im Elternheft mitgeteilt werden.
Die Zeit für die Hausaufgaben sollte 30 Minuten nicht übersteigen. Sollte Ihr Kind in dieser Zeit nicht alle Hausaufgaben bearbeitet haben, vermerken Sie dies bitte im Mitteilungsheft, damit die Lehrkraft weiß, warum nicht alles vollständig ist.
Im Krankheitsfall erkundigen Sie sich bitte bei einer Mitschülerin/einem Mitschüler nach den aktuellen Hausaufgaben, so dass diese – sofern es der gesundheitliche Zustand zulässt – nachgearbeitet werden können.
An unserer Schule nehmen alle Kinder, die für den Ganztag angemeldet sind, obligatorisch an der Hausaufgabenbetreuung teil. Diese wird von unseren pädagogischen Mitarbeiterinnen begleitet. Bitte überprüfen Sie nach dem Ganztag die Vollständigkeit der Hausaufgaben.
Hausmeister
In Lenglern kümmert sich Herr Lippert und in Harste Frau Malaschewski um das Schulgebäude, um Fundsachen und vieles mehr.
Beide sind über das Sekretariat in Lenglern (05593/447) erreichbar.
Kontakte
Grundschule Lenglern mit Außenstelle Harste
-Offene Ganztagsschule-
Brandenburger Straße 19
37120 Bovenden

Schulleitung: Herr J. Elstrod
Sekretariat: Frau S. Stromberg

Tel.: 05593/447 (Lenglern) bzw. 05593/1006 (Harste)
Fax: 05593/937273

E-Mail: Grundschule-Lenglern@t-online.de
 
Kopfläuse
Sofern Sie bei Ihrem Kind Kopfläuse feststellen, gehen Sie zu einem Arzt, der Sie umfassend bezüglich der Behandlung berät. Erstbefall genügt der Schule eine schriftliche Bestätigung der Eltern, dass das Kind behandelt wurde und kopflausfrei ist. Ihr Kind darf dann die Schule wieder besuchen. Ein ärztliches Attest, dass Ihr Kind frei von Kopfläusen ist, ist erst nach wiederholtem Befall vorzulegen.
Ob Ihr Kind Läuse oder Nissen hat, erkennen, sie, wenn Sie das Kopfhaar und die Kopfhaut Ihres Kindes bei gutem Tageslicht sorgfältig durchsuchen. Nissen nennt man die Läuse-Eier, sie sind glänzend weiß-gelblich und kleben fest am Haar. Achten Sie auf Juckreiz und Entzündungszeichen im Bereich der Kopfhaut.
Kopierkosten
Die Kopierkosten für Arbeitsblätter werden nur zum Teil über die Schule gedeckt. Deshalb bitten wir Sie, 5€ für Kopien pro Schulhalbjahr zu zahlen. Informationen dazu erhalten Sie per Info-Brief.
Leistungsbeurteilung / Noten
Die Schülerinnen und Schüler sollen in der Grundschule lernen, ihre Leistungsfähigkeit angemessen einzuschätzen. Neben der Leistungsbewertung und unterschiedlicher Formen von Leistungsmessung sind auch Ermutigung und Unterstützung sowie die Anerkennung von Leistung besonders wichtig. Im 1. und 2. Schuljahrgang liegt der Schwerpunkt der Leistungsbewertung auf der unmittelbaren Schülerbeobachtung.
Die Leistungen werden durch schriftliche und mündliche Hinweise der Lehrkraft gewürdigt. Im Verlauf des 2. Schuljahres kommen kurze schriftliche Lernkontrollen hinzu. Die Auswertung der Lernkontrollen bildet eine Grundlage für die weitere individuelle Förderung Ihres Kindes und für die Zeugnisse. Die Lehrerinnen und Lehrer erhalten durch die Lernkontrollen auch Hinweise über den Erfolg ihres Unterrichts und für die weitere Unterrichtsgestaltung.
Offene Ganztagsschule (OGS)
Um den Wunsch vieler Eltern nach verlässlicher Betreuung in Verbindung mit zusätzlichen Förder- und Freizeitangeboten Rechnung zu tragen, ist unsere Schule eine OGS. Die Teilnahme am Ganztagsangebot ist freiwillig, jedoch mit der Anmeldung für die Laufzeit eines Angebots verbindlich.
Pausen
Die Kinder gehen in den großen Pausen in der Regel auf den Hof, um sich ausreichend bewegen zu können. Witterungsbedingt kann die Hofpause entfallen. Dann findet eine Regenpause statt, die durch eine Ansage bekannt gegeben wird. Die Kinder spielen in dem Fall in der Pausenhalle.
Jeden Donnerstag ist die Bücherei in der großen Pause in Lenglern geöffnet, so dass die Kinder dort Bücher ausleihen können.
Religionsunterricht
An unserer Grundschule findet ein ökumenischer Religionsunterricht statt, d.h., Schüler aller Religionen werden gemeinsam unterrichtet.
Schulplaner/Postmappe
Jedes Kind führt einen Schulplaner. Es ist wichtig für Hausaufgaben und Nachrichten und sollte jeden Tag kontrolliert und ggf. unterschrieben werden. In der Postmappe der Kinder werden Elternbriefe und z.T. auch Hausaufgaben abgelegt. Sie sollte ebenfalls täglich kontrolliert werden.
Schultasche
Es ist wichtig, dass Ihr Kind den Ranzen, der ein Begleiter für viele Jahre sein wird, mag. Bei der Auswahl sollte es daher auch mitbestimmen können. Neben dem Aussehen sollte darauf geachtet werden, dass der Ranzen leicht ist (Faustregel: Ranzen + Inhalt sollten zehn Prozent des Körpergewichts Ihres Kindes nicht übersteigen).
Die Gurte sollen verstellbar und gepolstert sein, damit ein Durchhängen am Rücken bzw. Haltungsschäden vermieden werden.
Kinder tragen gern alles mit sich. Nicht selten kommen sie mit Schultaschen zum Unterricht, die zu schwer sind. Deshalb spricht die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer mit den Kindern ab, welche Sachen in der Schule (in der Ablage, im Fach) bleiben können und welche Dinge nur an bestimmten Tagen mitgebracht werden sollen. Unterstützen auch Sie Ihr Kind und kontrollieren Sie gemeinsam, was eingepackt werden soll.
Schulweg
Üben Sie mit Ihrem Kind den sichersten Weg von Ihrem Haus bis zur Schule, nehmen Sie zu Gunsten der Sicherheit notfalls auch Umwege in Kauf.
Begleiten Sie Ihr Kind bitte möglichst nur bis zur Schultür, nur in Ausnahmefällen bis in den Klassenraum. Ebenso bitten wir Sie, vor der Schule zu warten, wenn Sie Ihr Kind mittags abholen.
Besprechen Sie mit Ihrem Kind unbedingt, wohin es im Notfall gehen darf, wenn Sie mal nicht zu erreichen sind. Unfälle auf dem Schulweg oder auf dem Schulgelände sind sofort im Sekretariat zu melden (siehe Unfallversicherung).
Schulzahnarzt
Einmal im Jahr werden die Kinder vom schulärztlichen Dienst der Gesundheitsämter kostenlos untersucht, aber nicht behandelt. Vielmehr werden die Eltern und die Schülerinnen und Schüler informiert, worauf sie bei der Zahnpflege achten sollen und ob evtl. eine Behandlung notwendig ist.
Sportunterricht / Sportkleidung
Die Kinder aller Klassen haben in der Woche an zwei Tagen jeweils eine Sportstunde. Zu einem gesunden Sportunterricht gehört auch das Tragen geeigneter Sportkleidung wie T-Shirt, Turnhose und Turnschuhe (bitte keine Gymnastik- oder Ballettschuhe). Diese Kleidungsstücke sollten regelmäßig zur Reinigung mit nach Hause genommen werden.
Versehen Sie bitte alles mit dem Namen Ihres Kindes, um Verwechslungen zu vermeiden. Das Tragen von Schmuck und Uhren während des Sportunterrichts ist aus Gründen der Verletzungsgefahr nicht gestattet. Sollte Ihr Kind auch während des Sportunterrichts eine Brille tragen müssen, achten Sie bitte darauf, dass es sich um eine für den Sportunterricht geeignete Brille handelt.
Sprechzeiten
Die Lehrerinnen und Lehrer der Schule handhaben die Regelung Ihrer Sprechzeiten individuell und teilen Ihnen dies auf dem ersten Elternabend mit. Bedenken Sie bitte, dass in den Pausen, zu Stundenbeginn oder auch unmittelbar vor und nach dem Unterricht keine Gelegenheit ist, wichtige Dinge zu besprechen. Für Mitteilungen und Nachrichten, die kein persönliches Gespräch erfordern, steht Ihnen auch jederzeit das Mitteilungsheft und die Postmappe Ihres Kindes zur Verfügung.
Scheuen Sie sich bitte nicht bei wichtigen Fragen zu den Lehrerinnen oder Lehrern Ihres Kindes Kontakt aufzunehmen, vor allem, wenn es hilft, Missverständnisse und Unsicherheiten zu vermeiden.
Stundentafel
Eine Unterrichtsstunde dauert in der Regel 45 Minuten, bzw. 54 Minuten (5. Stunde). Manchmal ist es sinnvoll, diesen Zeittakt aufzulösen. Dies geschieht unter Berücksichtigung der Belastbarkeit und der Konzentrationsfähigkeit sowie der Bewegungsbedürfnisse der Kinder.
Unfallversicherung
Alle Schulkinder sind gegen Unfälle versichert. Der Versicherungsschutz erstreckt sich nicht nur auf den Unterricht, sondern auch auf die Pause, auf den Schulweg und auf alle Veranstaltungen der Schule wie Ausflüge oder Sportfeste. Wenn ein Kind einen Unfall hat, erfährt die Lehrerin oder der Lehrer meist sofort davon.
In anderen Fällen, zum Beispiel bei einem Unfall auf dem Schulweg, muss die Schule (Sekretariat) so schnell wie möglich benachrichtigt werden. Das gilt besonders, wenn Sie Ihr Kind in ärztliche Behandlung geben mussten.
Waffenerlass
siehe Infobrief 1. Klasse
Zeugnisse
Zeugnisse dienen in erster Linie der Information der Schülerinnen und Schüler sowie der Eltern über die Lernfortschritte, den Leistungsstand und über Lernstärken und Lernschwierigkeiten.
Zeugnisse dienen darüber hinaus der Information über das Arbeits- und Sozialverhalten. Sie sind auch eine Grundlage für die Schullaufbahnempfehlung.
Erstmalig am Ende des ersten und dann im zweiten Schuljahrgang erhält Ihr Kind ein Berichtszeugnis. Darin werden Lernstände, Arbeits- und Sozialverhalten sowie Interessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten beschrieben.
Im 3. und 4. Schuljahrgang werden Notenzeugnisse erteilt, die durch Lernentwicklungsberichte ergänzt werden können. Ab dem 4. Schuljahrgang erhalten die Kinder auch eine Note im Fach Englisch.

 

Grundlage für diese Informationssammlung ist eine Publikation des Kultusministeriums Niedersachsen mit dem Titel: Die Arbeit in der Grundschule–Informationen für Erziehungsberechtigte vom August 2012 sowie Elterninformation für Schulanfänger... der GS am Sonnenberg, 37120 Bovenden vom Juni 2009. Die Texte wurden bedarfsgerecht überarbeitet und auf die Erfordernisse unserer Schule abgestimmt. Erstellt im November 2012 Grundschule Lenglern mit Außenstelle Harste -OGS-
Brandenburgerstr. 19
37120 Bovenden

Hier finden Sie uns:

Grundschule Lenglern
Brandenburger Str. 19
37120 Bovenden 

 

Außenstelle Harste

Hauptstr. 35 

37120 Bovenden

 

Sprechzeiten im Sekretariat Lenglern: Hinweis: Sekretariat wegen Krankheit zur Zeit nicht besetzt! 

Montag         

Dienstag         08:00 -12:30

Mittwoch    

Donnerstag    08:00 -13:00

Freitag            08:00 -12:00

Kontakt:

Rufen Sie uns an

05593-447 oder schreiben Sie uns eine e-Mail grundschule-lenglern@t-online.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Lenglern